Kleidersammlung der Ev. Kirchengemeinde Worms-Pfeddersheim

Wir sammeln wieder Altkleider für die Nieder- Ramstädter Diakonie. Benötigt werden saubere und tragbare Kleidungsstücke, Leib- und Haushaltswäsche sowie paarweise gebündelte Schuhe. Die Kleidung sollte in Säcke verpackt sein, die im Pfarrbüro und in der Kirche erhältlich sind. Es können auch haushaltsübliche Plastiksäcke verwendet werden.
Die Spenden können am Mittwoch, den 5. Mai, von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr am Gemeindehaus abgegeben werden.
Wir bedanken uns im Namen aller Bedürftigen sehr herzlich für Ihre Hilfe.

Datum: 05. Mai 2020
zwischen 09.00 und 15.00 Uhr
Abgabestelle: Am Gemeindehaus,  Lutherstraße 8

Empfänger:  nieder ramstadt


Wir sammeln:

  • Jede Art tragfähiger Kleidung für Kinder + Erwachsene
  • Bett-, Haushalts- und Leibwäsche
  • Lederwaren, Schuhe (paarweise gebunden)

Die Spenden werden im Second-Hand-Shop der Nieder-Ramstädter Diakonie verkauft. Der Erlös kommt den verschiedenen Bereichen der Nider-Ramstädter Diakonie zugute.

Bild Ostern 9.04.2020 Bild 2 Ostern 9.04.2020

Liebe Gemeinde,

Ostern ist die Zeit im Kindergarten, wo wir vom christlichen Glauben erzählen.
Dieses Jahr ist alles anders, die Ostergeschichte kam per E- Mail zu den Kindern nach Hause.
Nun bleibt aber die spannende Frage für die Kinder, kommt der Osterhase dieses Jahr?

Und voller Freude kann ich Ihnen allen mitteilen, ja er hat unsere Kinder trotz der Corona Krise
nicht vergessen.

Über das Feld gehoppelt, eine kleine Verschnaufpause in den Weinbergen,
und dann ab zum Kindergarten. In großer Aufregung nicht gesehen zu werden, hat er für alle Kinder
was vor die Tür gestellt.
Aber keine Sorge, die Osterhasen befinden sich jetzt in Sicherheit und stehen im Gruppenraum.

Ich wünsche allen ein gesegnetes Osterfest.

Herzliche Grüße
Claudia Beyer

kirchemitkindern

Die „Geschichtenzeit an Palmsonntag“ von von Natalie Ende und Lisa Neuhaus ist wie ein kleiner Kindergottesdienst für zuhause. Erzählt wird, wie Jesus mit Öl gesalbt wird (Markus 14,3-9). Dazu gibt es Gestaltungsvorschläge.

Geschichtenzeit am Palmsonntag – 5. April 2020
Ein Vorschlag für Zuhause – gemeinsam mit Kindern

Aus aktuellem Anlass entfallen bis auf Weiteres alle Gottesdienste sowie alle Veranstaltungen.

Wir halten uns an die Empfehlung, soziale Kontakte zu minimieren.
Alle Veranstaltungen, Gruppen und Kreise sind daher abgesagt.
Unter Berücksichtigung der Hygiene-Hinweise öffnen wir zu den sonntäglichen Gottesdienstzeiten die Kirchentür.

 IMG 1882 IMG 1896 IMG 1914 2

 

Auch zu Hause lässt sich evangelische Glaubenspraxis umsetzen.

Einen ersten Überblick über Angebote und Impulse finden Sie im Internet unter: www.ekd.de/kirchevonzuhause oder auf www.ekhn.de.
Auf jeden Fall gilt: eine innere Haltung des Gebets ist unabhängig vom Kirchenraum überall zu Hause, bei einem Spaziergang in der Natur oder auch ganz kurz zwischendurch immer möglich.
Bleiben Sie behütet und begleitet unter Gottes Segen!

Hast Du Lust auf Spiel, Spaß, kreativ sein, Handwerkeln und Abenteuer in den Winterferien 2020?

Dann komm mit nach Gernsheim, dort erwarten dich vier spannende Tage. Wir haben Zeit für Spielaktionen, Lagerfeuer mit Stockbrot zu genießen, spazieren zu gehen, Fähre fahren, Schnitzeljagd, kreativ zu sein, einen bunten Abend zu gestalten und vieles mehr.
Wann geht´s los?: Dienstag, 18.2 vormittags mit dem Zug ab Pfeddersheim
Zurück: Freitag, 21.2, vormittags
Ort: Gernsheim, Jugendgästehaus Maria Einsiedel
Alter: 8-11 Jahre
Teilnehmerzahl: 20 Kinder
Veranstalter: Evangelisches Dekanatsjugendpfarramt Worms-Wonnegau und evang. Jugend Pfeddersheim
Leitung: Gemeindepädagoge Peter Kissel und Teamer der Evangelischen Jugend Pfeddersheim
Kosten: Zwischen 70,00 € bis 90,00 € je nach finanzieller Selbsteinschätzung.

Unabhängig vom gezahlten Teilnehmerbeitrag sind die Leistungen für alle Teilnehmer gleich.

Anmeldung: Schriftliche Anmeldung an die evangelische Kirchengemeinde Pfeddersheim, Lutherstr. 14, 67551 Worms. Anmeldebogen und Teilnahmebedingungen
Verpflichtender Teilnehmer-und Elternabend für Infos und Kennenlernen: Montag, 10.2.2020, 18.00 Uhr im ev. Gemeindehaus Pfeddersheim, Lutherstr. 8

Für Fragen und Anmeldungen bitte wenden an:
Gemeindepädagoge Peter Kissel, Lutherstr. 14, 67551 Worms, Telefon (06247) 99 18 700, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pfeddersheimer Glocke Zillien
Am ersten Advent konnte die evangelische Kirchengemeinde ein ganz besonderes Jubiläum feiern. Vor 250 Jahren erklang die Lutherglocke zum ersten Mal - zunächst noch in der lutheranischen Kirche (dem heutigen evangelischen Gemeindehaus) - später dann vom Kirchturm der Simultankirche. Im Got-tesdienst an diesem ersten Adventssonntag stand die Lutherglocke deshalb im Mittelpunkt. Pfarrerin Almut Kunzmann hob in ihrer Predigt die Bedeutung von Strukturen und Regel-mäßigkeiten für das alltägliche Leben der Menschen hervor und rief in Erinnerung, dass den Kirchenglocken bei dieser Strukturierung eine besondere Rolle zukommt. So läuten die Glocken nicht nur, um die Gemeindeglie-der in den Gottesdienst zu rufen, sondern auch zum Beginn des Tages oder mittags zur Essenszeit. Und nicht zuletzt markiert das Läuten beispielsweise bei der Taufe, die Ankunft eines Menschen in einer Gemeinde oder geleitet ihn nach seinem Tod hinüber in Gottes Ewigkeit.

Kirchenvorstandsmitglied Detlef Kettner warf in seinem Vortrag einen Blick auf die Geschichte der Lutherglocke. Ursprünglich wurde die 154 Kilogramm schwere und auf den Ton d‘‘ gestimmte Glocke für die lutheranische Kirche angeschafft. „Mich goß Johann Zimmermann in Mannheim. Diese Glocke wurde gegossen zur Ehre Gottes und zum Gebrauch der Pfeddersheimer Lutheraner im Jahre Christ 1769“ lautet übersetzt die auf der Glocke angebrachte lateinische Inschrift. Ebenfalls wurden auf der Glocke auch die Namen des damaligen Pfarrers Georg Zöller und der Kirchenvorstandsmitglieder verewigt. Bis zum Jahr 1839 befand sich die Lutherglocke gemeinsam mit einer weiteren Glocke im Dachreiter der lutheranischen Kirche. Als sich dieser als baufällig erwies und abgetragen werden musste, wurde die Lutherglocke im Turm der Simultankirche aufgehängt, während der Verbleib ihrer Schwesterglocke ungeklärt ist. Bis zum heutigen Tag - also seit 180 Jahren - befindet sich die Lutherglocke nun im Turm der Simultankirche und erklingt immer dann, wenn im Gottesdienst das Vaterunser gebetet wird.

Detlef Kettner dankte zum Abschluss seines Vortrags dem Pfeddersheimer Heimatforscher Felix Zillien, der die Geschichte der Lutherkirche recherchiert und seine Forschungsergebnisse für den Vortrag zur Verfügung gestellt hatte.

Foto: Felix Zillien

Kaum war er eingetroffen, bildete sich sofort eine lange Schlange am Eiswagen. Geduldig warteten die Kinder, bis sie dran waren. Sicher ein Drittel der an die 200 Gäste waren Kinder, und sie gaben dem diesjährigen Grillfest der Initiative „Pfeddersheim heißt willkommen!“ seine besondere Note. Sie hatten ihre Schulfreunde und Lehrerinnen eingeladen und so dazu beigetragen, dass das Fest richtiggehend „gemischt“ war. Noch nie hatten so viele Alteingesessene und geflüchtete Familien, die nun teilweise schon im dritten Jahr in Pfeddersheim wohnen, zusammen gefeiert. Für Grillfleisch und Salate, gefüllte Teigtaschen und Fladenbrot hatten syrische und deutsche Frauen und Männer gleichermaßen gesorgt. „Wir wachsen zusammen und können das zusammen“, lautete der Kommentar eines der Organisatoren, „schöner könnte es nicht sein, und das müssten alle mal sehen!“ Eis, Hüpfburg, Schwungtuch und nicht zuletzt die Pfrimm machten den Kindern bei strahlendem Wetter Spaß. Die Erwachsenen genossen das große Büffet, plauderten und zogen hie und da an der Wasserpfeife und versuchten sich nach einem kräftigen Mokka an einem Tänzchen zu orientalischen Klängen. Es war das dritte Fest dieser Art an der Pfeddersheimer Grillhütte, erinnerten sich Sven Steiner und Bruno Behr vom Organisationsteam und die Resonanz war so groß wie noch nie. Beim ersten Mal ging´s darum, das Fest nach dem Ramadan groß und mit Freunden zu feiern, da es vielen der geflüchteten Familien nicht möglich war, Gäste in ihre engen Wohnverhältnisse einzuladen. So feierte man draußen und mit den deutschen Freunden gemeinsam. Beim zweiten großen Fest sollte der Dank an alle Helferinnen und Helfer, die sich für die Geflüchteten engagierten, im Vordergrund stehen. Und diesmal – fröhlich gucken Rosel und Bernhard Keitel in die Runde: „ja diesmal ist es einfach ein ausgelassenes, fröhliches Fest unter Freunden!“ Pfarrerin Erika Mohri ergänzt: „Wir bearbeiten ja das ganze Jahr über genügend Probleme. Da müssen wir wenigstens einmal im Jahr feiern!“ Dieses Fest, gefördert vom Flüchtlingsfonds von Evangelischer Kirche und Diakonie, zeigt drei Jahre nach dem großen Willkommen nun, wie „Miteinander“ sein kann.

phw237phw217

phw276phw143

phw188

PHOTO 2019 06 18 13 21 58

Seit Beginn dieses Jahres leitet und lenkt Frau Claudia Beyer die Geschicke des evangelischen Kindergartens Pfeddersheim. So bat sie bei ihrer Einstellung darum erst einmal bei uns ankommen zu dürfen, um sich in ihre neuen Aufgaben einzuarbeiten.
Am 07. April 2019 war es dann so weit: Frau Beyer wurde als neue Kindergartenleitung im sonntäglichen Gottesdienst offiziell in ihr neues Amt in unserer Kirchengemeinde eingeführt. Begleitet wurde sie dabei auf ganz liebevolle Weise von ihren Kolleginnen und von den Kindergartenkindern, die ihr mit dem Lied „Ich schenk dir einen Regenbogen“ all ihre guten Wünsche und Geschenke überbrachten. Dazu passend war auch der Altarraum besonders geschmückt und verlieh diesem Gottesdienst einen sehr feierlichen Rahmen.
Getragen durch die symbolisch ausgesprochene Unterstützung durch die Kirchengemeinde, den Kirchenvorstand, das Team der Kolleginnen und die Elternschaft der Kindergartenkinder wünschen wir Frau Beyer von Herzen viel Kraft, Mut und Gottes Segen für ihre Tätigkeit in unserer Kirchengemeinde.
Sichtlich gerührt bedankte sich Frau Beyer für die herzliche Begrüßung und das entgegengebrachte Vertrauen.

repaircafe

Die Kirchengemeinde heißt das „Repair Café Worms“ herzlich Willkommen im Gemeindehaus am Samstag den 14. September 2019 von 14.00-17.00 Uhr

Die Bewahrung der Schöpfung ist ein wichtiges Anliegen von Gottes guter Schöpfung. Verantwortungsvolle Kirchengemeinden treten ein für eine gesellschaftliche Entwicklung, die sozial gerecht und ökologisch verträglich ist. Ebenso für nachhaltiges und gerechtes Wirtschaften, fairer Handel, Umwelt- und Klimaschutz sowie ein verantwortlicher Umgang mit den Ressourcen der Natur. Die Kirchengemeinde Pfeddersheim ist froh einen praktischen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung zu leisten. Als das Repair Café nach einem Ort in Pfeddersheim suchte um das monatliche Event durchführen zu können freute sich der Kirchenvorstand über diese Anfrage, denn hier wird besonders die „Nachhaltigkeit“ und der Umgang mit den begrenzten Ressourcen unserer Erde gelebt.
Sie kennen das bestimmt auch, wenn auf einmal das Licht einer Stehlampe ausgeht und es nicht an der Glühbirne liegt. Oder auf einmal der Staubsauger nicht mehr funktioniert, das Waffeleisen oder der Wasserkocher ihren „Geist“ aufgeben, der altmodische Kassettenrecorder oder der Schallplattenspieler sich nicht mehr rührt oder der Computerbildschirm nicht mehr funktioniert, ganz zu schweigen vom Smartphone. Guter Rat ist meist der: „Wegwerfen, neues Gerät kaufen“, was dann meist auch getan wird. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des „Repair Café“ sind ausgesprochene Tüftler, die versuchen diese Geräte wieder in Gang zu bringen. Meist sind es nur einfache Fehler, um die Geräte wieder funktionsfähig zu machen. Das Repair Café beschreibt seine Aufgabe so:

Ein Repair Café ist eine Veranstaltungen, bei der defekte Alltagsgegenstände in angenehmer Atmosphäre gemeinschaftlich repariert werden. Elektrische und mechanische Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, aber auch Textilien, Fahrräder, Spielzeuge und viele andere Dinge. Repair Cafés sind nichtkommerzielle Veranstaltungen, deren Ziel es ist, die Nutzungsdauer von Gebrauchsgütern zu verlängern und dadurch Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen und nachhaltige Lebensweisen in der Praxis zu erproben. Interessierte und TüftlerInnen können dort Erfahrungen austauschen und eine gute Zeit miteinander verbringen. Daher sind Kaffee und Kuchen ebenso wichtiger Bestandteil wie Schraubenzieher und Lötkolben. Gemeinsam reparieren heißt nicht „kostenloser Reparatur-Service“, sondern gemeinschaftlich organisierte Hilfe zur Selbsthilfe. Getragen wird die Veranstaltung von ehrenamtlich engagierten Helfern und ReparaturexpertInnen, die ihr Wissen und Können freiwillig und unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Das Repaircafé findet statt am Samstag den 14. September 2019 von 14.00-17.00 Uhr
im evangelischen Gemeindehaus.
Weitere Infos können Sie der Homepage entnehmen www.repaircafe-worms.de, oder den Ansprechpartner Herrn Max Voß kontaktieren. Telefon: 06241/5007162, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Kirchengemeinde freut sich auf ihren Besuch!

WGT 2019 K 02

Der Weltgebetstag wird nun schon seit vielen Jahren in unserer Gemeinde gefeiert. Auch dieses Jahr feierten wir ihn am 01. März gemeinsam im evangelischen Gemeindehaus. Dieses mal wurde der Gottesdienst von Frauen aus Slowenien vorbereitet. Jedes Jahr gestaltet ein anderes Land den Gottesdienst nach seinen Traditionen. Dieser wird dann in mehr als 120 Ländern am ersten Freitag im März gefeiert. Wie jedes Jahr wurde der Gottesdienst zum Gebetstag von der ökumenischen Frauengruppe organisiert und präsentiert. Diese besteht aus mehreren evangelischen und katholischen Frauen, die ab Januar den Gottesdienst wöchentlich vorbereiten. Der Gottesdienst selbst fand dann mit der Unterstützung von Pfarrerin Kunzmann und Vikarin Lina Neeb statt.

Ab 17:00 Uhr fand zuerst eine informative Präsentation zum Land Slowenien statt. Besonderer Bezug wurde dabei auf die schöne Natur des Landes genommen. Somit war man auf den anschließenden Gottesdienst um 18:00 Uhr bestens vorbereitet. Jede Frau der ökumenischen Frauengruppe übernahm einen Teil des Gottesdienstes. Dadurch entstand ein durchweg schöner Gottesdienst. Im Anschluss zum Gottesdienst konnte man sich bei einem ökumenischen Miteinander noch austauschen und die kulinarischen Vielfalten des Landes kosten.

webseite presse logo farbe copyright wgt ev
Der nächste Weltgebetstag kommt aus Simbabwe und wird am 06. März 2020 gefeiert.

Kleidersammlung der Ev. Kirchengemeinde Worms-Pfeddersheim
Datum: 22.05.2018
zwischen 09.00 und 15.00 Uhr
Abgabestelle: Am Bus Lutherstraße 8

Empfänger:  nieder ramstadt


Wir sammeln:

  • Jede Art tragfähiger Kleidung für Kinder + Erwachsene
  • Bett-, Haushalts- und Leibwäsche
  • Lederwaren, Schuhe (paarweise gebunden)

Die Spenden werden im Second-Hand-Shop der Nieder-Ramstädter Diakonie verkauft. Der Erlös kommt den verschiedenen Bereichen der Nider-Ramstädter Diakonie zugute.

13. April - Kindertag zu Ostern
Ihr wollt mehr über Ostern erfahren? Dann ist der Kindertag zu Ostern genau richtig für Euch!
Wir werden an diesem Tag basteln, backen und werkeln, alles rund um das Thema Ostern.
Alter: Kinder ab 5 Jahren
Ort: Evang. Gemeindehaus Pfeddersheim, Lutherstr. 8, 67551 Worms
Uhrzeit: 14.00 - 18.00 Uhr
Mitbringen: Strapazierfähige Kleider und Schuhe, Zwischendurchmahlzeit, Schere, Stifte, Kleber
Anmeldung: (06247) 99 18 700 oder (06247) 235
Kosten: Nach Selbsteinschätzung, zwischen 2,- € und 5,-

Kindertag zu Ostern Kibita

24.-27. April: Pfeddersheimer Umweltwoche
Für alle, die sich mit dem Thema Umwelt/Umweltschutz beschäftigen wollen. Dieses Jahr beschäftigen wir uns mit der Pfrimm.
Vielseitig ist das Workshopangebot wie Bootbaugrugruppe, Backshop, Handwerk-und Bastelgruppe. Außerdem werden wir am Freitag einen Ausflug unternehmen zur Pfrimmquelle nach Sippersfeld. Infos zu den Uhrzeiten gibt es am 1. Tag!
Am Samstag gibt es ein gemeinsames Mittagessen mit anschließender Umweltandacht und der Präsentation der Ergebnisse, wozu auch Eltern, Verwandte und Freunde herzlich eingeladen sind.
Alter: Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren
Ort: Evang. Gemeindehaus, Lutherstr. 8
Uhrzeiten:14.00-18.00 Uhr, Samstag: 10.00-16.00 Uhr
Anmeldung: (06247) 99 18 700 oder (06247) 235
Kosten: Nach Selbsteinschätzung zwischen 6,00 und 12,00 €

NEEB Lina
Die evangelische Kirchengemeinde heißt ihre neue Vikarin, Frau Lina Neeb, sehr herzlich willkommen. Ihre Ausbildungszeit in Pfeddersheim begann mit ihrer feierlichen Einführung im Gottesdienst am Sonntag, den 9.9.18. Nun wird sie zunächst ein Schulpraktikum an der Paternusschule absolvieren und daneben ihren Schwerpunkt im Gottesdienst-Geschehen haben. Neben den Ausbildungswochen im Predigerseminar Herborn lernt sie, in der Gemeinde nach und nach alle pfarramtlichen Tätigkeiten auszuführen. Die Ausbildungszeit geht insgesamt zwei Jahre und wird durch ihre Lehrpfarrerin Almut Kunzmann begleitet.